Volker Kühn

Seit 1986 setzt er seine Ideen nach der Devise „Man muss nur machen“ in dreidimensionale Kunstwerke um.

Themen sind Freud und Leid eines jeden Menschen erzählen, der Betrachter soll schmunzeln oder laut lachen können.
Thematisch lassen sich diese Arbeiten nicht eingrenzen. Der Künstler entlarvt Klischeevorstellungen auf ironische Weise, lenkt den Blick auf menschliche Unzulänglichkeiten.

Augenzwinkernd und stets versöhnlich schafft er dabei eine Distanz vom Betrachter zu den eigenen Schwächen, zu Freude, Liebe und dem Streben nach Erfolg. Seine Darstellungen sind nicht hilf- und hoffnungslos, den endgültigen Absturz gibt es nicht. Er selbst sagt, dass er ein „hoffnungsloser Optimist“ ist.

Volker Kühn Galerie